Physiotherapie

Was ist Physiotherapie?

Ziele der Physiotherapie sind Schmerzfreiheit, individuelle Bewegungsfreiheit, Schulung ökonomischen Bewegungsverhaltens, Prävention (Gesundheitserziehung) und Erhalt der Selbständigkeit.

Wie funktioniert Physiotherapie?

Die physiotherapeutische Behandlung beinhaltet Techniken für den Bewegungsapparat (Gelenk, Muskulatur, Band, Bindegewebe). Ebenso erlernt der Patient gezielte aktive Übungen um seine Muskeln zu kräftigen, zu dehnen oder um eine physiologische und damit ökonomische Haltung der Wirbelsäule und einzelner Gelenke zu erreichen.

Bei welchen Beschwerden hilft Physiotherapie?

  • Akute oder chronische Schmerzen im Bereich des Bewegungsapparates (Verspannungen, Blockierungen, ...)
  • Erreichen der freien Beweglichkeit nach Unfällen (Knochenbrüchen, ...) oder Operationen
  • Fehlhaltung oder Skoliose
  • Fußfehlstellungen
  • Verzögerung in der motorischen Entwicklung
  • Menschen mit angeborenen oder erworbenen Behinderungen
  • Inkontinenzprobleme (z.B. Beckenbodendysfunktionen)

Ablauf eines ersten Behandlungstermins

  1. Anamnese (Gespräch mit dem Patienten)
    Fragen wie z.B.:
    • Welche Beschwerden haben Sie?
    • Was war der Auslöser für die Beschwerden (Sturz, Unfall,...)?
    • Berufliche Tätigkeit?
  2. Besichtigung medizinischer Vorbefunde (Röntgen,...)
  3. Untersuchung des Bewegungsapparates (Gelenk, Muskulatur, Band, Bindegewebe)
  4. Einfache Erklärung des Befundes für den Patienten

Die Behandlung erfolgt unter folgenden Gesichtspunkten:

  • Der Patient wird mit gezielten manuellen Techniken behandelt.
  • Der Physiotherapeut instruiert aktive Übungen.
  • Terminvereinbarung zweimal wöchentlich.
  • Die Terminanzahl pro physiotherapeutischer Behandlungsserie hängt von der jeweiligen Sozialversicherung ab.